Wir spielen gerne Volleyball!

Schwarz/Weiß – Eintracht 3:2

Am letzten Hinrunden Spieltag hieß der Gegner Schwarz/Weiß Wiesbaden. Pünktlich zum Einschlagen fanden die restlichen Eintracht Spielerinnen doch den Weg in die Halle und es konnte losgehen. Wie so oft wurde gut gestartet, womit wir verdient in Führung gingen. Im zweiten Durchgang fiel uns aber ein, dass wir ja noch gar nicht die ungewohnt niedrige Halle richtig ausgemessen haben und machten uns fleißig an die Arbeit. Schwarz/Weiß konnte bis zum Ende des Satzes eine Führung ausbauen, doch dann waren wir endlich mit dem Vermessen fertig und konnten uns wieder aufs Spielen konzentrieren. Das Resultat war ein äußerst knapper Satzgewinn. Bis hierhin konnte man mit unserer Leistung weitgehend zufrieden sein, doch im dritten Satz sollte die Wende kommen. Am Anfang des Satzes unterlief Holger und dem Schiedsgericht ein Fehler, was zu ein wenig Redebedarf und Chaos auf der Seite der Eintracht führte. Kombiniert mit der Leistungssteigerung von Schwarz/Weiß endete dies im Satzverlust. Auch den nächsten Durchgang konnte der Gegner gewinnen und es ging in den Tie-Break. In diesem verpassten wir es, am Anfang die Punkte zu machen und konnten nur einem Rückstand nachlaufen. Dadurch verloren wir das Spiel dann letztendlich, obwohl man schon 0:2 geführt hatte.

Elz – Eintracht 3:2

Der 7. Spieltag am 11. Dez. 2011 war schon unser erster Rückrundenspieltag. Diesmal ging es zum TV Elz, gegen den wir ja in der Hinrunde mit 3:0 erfolgreich gewesen waren.

Leider stand der Spieltag diesmal aber unter keinem guten Stern. Das fing schon damit an, dass gleich mehrere wichtige Spielerinnen nicht dabei sein konnten. Während man das aber noch irgendwie bei der Spielvorbereitung einbauen konnte, war der Autounfall unserer Libera direkt vor dem Spiel natürlich nicht planbar. Zum Glück wissen wir jetzt, dass Julia nichts Ernsthaftes passiert war. Statt aber auf dem Spielfeld der gewohnt sichere Rückhalt unserer Mannschaft zu sein, stand sie zeitgleich mit einem reichlich demolierten Auto auf der Autobahn bzw. war anschließend noch länger beim Arzt. Zwar sprang ganz kurzfristig Yvonne als Libera ein (Danke dafür), aber die Verunsicherung und Sorge wegen des Fehlens unserer etatmäßigen Libera war natürlich deutlich spürbar.

Und so kam es dann, wie es eigentlich auch kommen musste. In einem Spiel, in dem auf unserer Seite sehr viel Nervosität und Unsicherheit herrschte, kam Elz immer besser ins Spiel. Schließlich kam es zum Tie-Break, den Elz mit 15:11 für sich entschied.

Das war richtig schade, denn unter normalen Bedingungen wäre mehr drin gewesen. Und vor allem hätten wir die Punkte für den schwierigen Kampf um den Klassenerhalt gut brauchen können. Dies umso mehr als die Bezirksliga in dieser Saison extrem ausgeglichen und eng zusammen liegt. Fast jeder kann jeden schlagen; so liegen zwischen dem momentanen Tabellenplatz 3 (VCW 4 mit 10:8 Punkten) und dem momentanen Platz 8 (Goldener Grund mit 6:12) gerade einmal 2 Spiele Unterschied. Mit unserem aktuellen Platz 6 liegen wir da zwar eigentlich ganz gut in der Mitte, aber so richtig wohlfühlen und ausruhen können wir uns da wirklich nicht. Es ist und bleibt also weiterhin sehr spannend.

Für die Eintracht waren Mona, Linda, Vanessa, Verena, Jani, Anna, Nora, Oona, Yvonne und Lea am Start.